Windows 10/11 Tipps

Jeder Tipp lässt sich Klick darauf aufklappen und lesen.
Mit erneutem Klick schließen Sie ihn wieder.

Sie können auch alle Tipps schließen, indem Sie hier klicken.

  • Update-Sharing deaktivieren

    Jeder der Windows 10/11 installiert hat, gibt heruntergeladene Update-Dateien gleichzeitig für andere über seine Internetverbindung frei. Diese Funktion lässt sich leicht abschalten.
    Start - Einstellungen - Windows Update auswählen
    Klicken Sie auf Übermittlungsoptionen (bei Windows 11 müssen Sie zuerst noch auf Erweiterte Optionen klicken)und stellen Sie den Schalter bei Downloads von anderen PCs zulassen auf Aus.

  • den Standarddrucker beibehalten

    Windows 10/11 nimmt als Standarddrucker standardmäßig den zuletzt verwendeten. Diese Einstellung lässt sich deaktivieren.
    Start - Einstellungen - Geräte (win 10) / Bluetooth und Geräte (Win 11) - Drucker und Scanner auswählen
    Den Schalter bei Windows verwaltet Standarddrucker von Ein auf Aus stellen.

  • Werbung auf dem Sperrbildschirm verhindern

    Start -> Einstellungen -> Personalisierung auswählen
    Sperrbildschirm auswählen
    Bei Hintergrund muss Bild oder Diashow ausgewählt sein. Dann den Schalter bei Unterhaltung, Tipps, Tricks und mehr auf dem Sperrbildschirm anzeigen von Ein auf Aus stellen.

  • Windows 10: Werbung im Startmenü verhindern

    Start -> Einstellungen -> Personalisierung auswählen
    in der linken Spalte Start auswählen
    Dann den Schalter bei Gelegentlich Vorschläge im Menü Start anzeigen von Ein auf Aus stellen.

  • Vorschläge von Windows bei den Benachrichtigungen verhindern

    Start -> Einstellungen -> System -> Benachrichtigungen auswählen
    Dann die Haken bei Gelegentlich Vorschläge zum einrichten meines Gerätes anbieten und Tipps und Vorschläge erhalten entfernen.

    Bei Windows 11 sollten Sie auch bei Einstellungen - Personalisierung - Geräteverwendung alle Möglichkeiten ausschalten.

  • Windows 10: Bestätigungsdialog beim Löschen einer Datei wieder anzeigen lassen

    Diesen Bestätigungsdialog hat Microsoft in der Grundeinstellung deaktiviert.
    Um ihn wieder einzuschalten, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Papierkorb-Symbol und dann auf Eigenschaften und setzen den Haken bei Dialog zur Bestätigung des Löschvorgangs anzeigen.

    Oder Sie klicken im Windows-Explorer in der Registerkarte Start auf den Drop-Down-Pfeil unter Löschen und aktivieren die Option Recycelbestätigung anzeigen.

  • Anmeldung mit einem lokalen Konto ohne Verbindung zu Microsoft

    Startmenü -> Einstellungen aufrufen
    Konten anklicken -> bei Win 11 auf Ihre Infos klicken
    Auf trennen klicken
    Das Passwort vom aktuellen Microsoft Konto eingeben
    Neuen Namen für das lokale Konto und optional ein Passwort eintragen
    Unten auf Abmelden und fertig stellen klicken
    Auf die gleiche Art und Weise ist natürlich auch der Wechsel zurück zu einem Microsoft-Account möglich.

  • Anmeldung ohne Kennworteingabe

    Startmenü -> Einstellungen aufrufen
    Konten -> Anmeldeoptionen anklicken
    Nun können Sie über Ändern das Kennwort entfernen.

    Auf die gleiche Art und Weise ist natürlich auch der Wechsel zurück zur Kennworteingabe möglich.

  • Im Datei-Explorer den Papierkorb und die Systemsteuerung in der linken Spalte anzeigen

    Öffnen Sie im Explorer die Optionen. Bei Win 10 finden Sie diese im Register Ansicht, bei Win 11 über die drei Punkte. Gehen Sie in das Register Ansicht und dort unten zu Navigationsbereich. Aktivieren Sie die Option ALLE ORDNER ANZEIGEN.

  • Datei-Explorer nicht mit dem Schnellzugriff starten, sondern mit Dieser PC

    Man kann den Start des Datei-Explorers mit dem Schnellzugriff einfach abschalten.
    Öffnen Sie im Explorer die Optionen. Bei Win 10 finden Sie diese im Register Ansicht, bei Win 11 über die drei Punkte.
    Im RegisterAllgemein klicken Sie bei Datei-Explorer öffnen für auf Dieser PC.

  • Zuletzt verwendete Dateien und häufig verwendete Ordner nicht im Schnellzugriff im Datei-Explorer anzeigen

    Der neue Schnellzugriff links oben zeigt die zuletzt verwendeten Dateien und Ordner an. Man kann den Schnellzugriff aber auch anpassen.
    Öffnen Sie im Explorer die Optionen. Bei Win 10 finden Sie diese im Register Ansicht, bei Win 11 über die drei Punkte. Im Register Allgemein entfernen Sie bei Datenschutz die Haken bei Zuletzt verwendete Dateien und häufig verwendete Ordner.
    Sie können natürlich trotzdem selber noch Ordner mit Rechtsklick zum Schnellzugriff hinzufügen.

  • Zuletzt verwendete Dateien schnell öffnen

    Klicken Sie mit rechts auf das Programmsymbol im Startmenü, in der Taskleiste oder bei Alle Apps. Klicken Sie die gewünschte Datei mit links an.
    Über den Pin links neben dem Dateinamen können Sie die Datei auch anheften, damit sie immer oben in der Liste ist.

  • Windows 11: Einstellungen unten im Startmenü anzeigen

    Gehen Sie zu Einstellungen –> Personalisierung –> Start –> Ordner, und aktivieren Sie den Schalter hinter Einstellungen. Ab sofort wird das gewohnte Zahnradsymbol im neuen Startmenü rechts unten neben dem Ein-/Aus-Button zum Herunterfahren und Neustarten angezeigt.

  • Windows 11: Taskleiste rechts anzeigen

    Gehen Sie zu Einstellungen –> Personalisierung –> Taskleiste und wählen Sie bei Ausrichtung links.

  • Windows 10: Symbole mit Text in der Taskleiste anzeigen

    Wenn Sie Symbole mit Text in der Taskleiste wie bei vorherigen Windows-Versionen bevorzugen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich der Taskleiste und dann auf Taskleisteneinstellungen. Wählen Sie "Nie" bei der Option "Schaltflächen der Taskleiste gruppieren".

  • Windows 10: Ordner, auf die Sie häufig zugreifen, an die Taskleiste anheften

    Verschieben Sie dazu den Ordner mit gedrückter Maustaste auf die Taskleiste. Nach einem Rechtsklick auf das Explorer-Symbol finden Sie Ihren Ordner anschließend an die Jump-Liste angeheftet.

  • Einen Herunterfahren-Button auf dem Desktop erstellen

    Zuerst muss auf dem Desktop mittels Rechtsklick eine Verknüpfung erstellt werden. Wählen Sie Neu und dann Verknüpfung". Geben Sie folgenden Befehl in die Zeile bei Ort ein: shutdown.exe /s /t 00.
    Nach einem Klick auf Weiter vergeben Sie einen beliebigen Namen, z.B. Herunterfahren oder shutdown. Ein weiterer Klick auf Fertigstellen erstellt die neue Verknüpfung.
    Mit einem Rechtsklick auf die Verknüpfung können Sie sie an Start anheften, oder über Eigenschaften ein anderes Symbol zuweisen.

  • Den Zwischenablageverlauf verwenden

    Sie aktivieren den Zwischenablageverlauf über Start - Einstellungen - System - Zwischenablage.
    Die kopierten Elemente lassen sich mit der Tastenkombination Windows-Taste + V aufrufen. Das gewünschte Element wird mit Klick darauf eingefügt.

  • Screenshots gleich als Bilder speichern

    Die Kombination Windows-Taste + Druck erstellt einen Screenshot der aktuellen Bildschirm-Anzeige und speichert diesen als Bild (png) im Ordner Eigene Bilder/Screenshots.
    Die Dateinamen werden automatisch nummeriert.

  • Screenshot-Bereich manuell auswählen

    Die Kombination Windows-Taste + Shift + S erstellt einen Screenshot, bei dem man den Bereich mit gedrückter Maustaste auswählen kann und speichert diesen in der Zwischenablage.
    Sie können diese Funktion auch im Infocenter über Bildschirmausschnitt aufrufen.

  • Smileys im Mails oder Texte einfügen

    Um einen Smiley einzufügen, genügt das Tastenkürzel Windows-Taste und . (Punkt) – dann erscheint ein kleines Fenster mit allen verfügbaren Emoticons.
    Nun können Sie in der unteren Zeile zwischen verschiedenen Kategorien auswählen. Ein Klick auf ein Smiley fügt dieses ein.

    Auch über die Bildschirmtastatur können Sie Smileys einfügen. Rufen Sie über das Keyboard-Symbol in der Taskleiste die Bildschirmtastatur auf.
    Sollte das Symbol nicht zu sehen sein, kann es bei Win 10 durch Rechtsklick in die Taskleiste eingeblendet werden, bei Win 11 über Einstellungen - Personalisierung - Taskleiste.
    Klicken Sie auf das Smiley-Symbol.
    Durch Klick auf das X oder tippen mit der Tastatur wird die Bildschirmtastatur wieder geschlossen.

  • Fotos mit der klassischen Bildvorschau öffnen

    Sie können die Zuordnung in der Registry ändern. Geben Sie über Ausführen den Befehl regedit ein und bestätigen mit OK. Anschließend öffnet sich der Registrierungs-Editor.
    Navigieren Sie links zum Pfad HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows Photo Viewer\Capabilities\FileAssociations.
    Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich auf der rechten Seite und wählen Sie unter Neu Zeichenfolge aus.
    Benennen Sie die Zeichenfolge .jpg und öffnen Sie diese mit einem Doppelklick.
    Anschließend setzen Sie als Wert PhotoViewer.FileAssoc.Tiff und bestätigen mit OK.
    Das wiederholen Sie für alle anderen gewünschten Bild-Formate wie PNG, JPEG, GIF oder BMP. Der Wert bleibt stets der gleiche.
    Klicken Sie nun im Windows-Explorer mit rechts auf ein Foto und dann auf Öffnen mit - Standardprogramm auswählen. Setzen Sie einen Haken bei diese App für alle verwenden und wählen Sie die Windows Fotoanzeige aus.

  • Foto-Import mit der klassischen Funktion Bilder und Videos importieren

    Wenn die Option Bilder und Videos importieren nicht im Kontextmenü zu sehen ist, können Sie eine Verknüpfung dazu auf den Desktop legen.
    Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine leere Stelle auf dem Desktop und dann auf Neu/Verknüpfung. Ins Feld Speicherort des Elementes schreiben Sie Sie folgenden Text:
    %SystemRoot%\system32\rundll32.exe "%SystemDrive%\Program Files\Windows Photo Viewer\photoAcq.dll",PhotoAndVideoAcquire
    Klicken Sie nun auf Weiter und tippen Sie im nächsten Dialog noch einen Namen für die Verknüpfung ein, zum Beispiel Foto-Import. Klicken Sie auf Fertig stellen.

  • RAW-Dateien im Explorer ansehen

    Neben der Darstellung von RAW-Dateien in voller Auflösung erlaubt Windows die Anzeige von Thumbnails, Vorschaubildern und Kamera-Metadaten im Windows Explorer. Um die Funktion zu nutzen, installieren Sie die App Raw Image Extension aus dem Microsoft Store.

  • Windows 11: Suchfeld, Chats und Widgets nicht mehr in der Taskleiste anzeigen

    Gehen Sie zu Einstellungen –> Personalisierung –> Taskleiste und deaktivieren Sie die entsprechenden Schalter.

  • Windows 10: Suchfeld durch Symbol ersetzen oder nicht mehr anzeigen

    Das Suchfeld in der Taskleiste ist Ihnen zu groß, aber Sie möchten nicht auf dessen Funktion verzichten?
    Dann wählen Sie nach einem Rechtsklick auf die Taskleiste Suchen -> Suchsymbol anzeigen.
    Über Ausgeblendet können Sie es ganz entfernen.

  • Schnell zu einem Buchstaben in Alle Aps springen

    Über Start -> Alle Apps kommt man zu einer nach Buchstaben sortierten Liste. Wenn man auf ein Feld mit einem Buchstaben klickt, erscheint ein alphabetisches Shortcut-Menü, in dem man den gewünschten Buchstaben anklicken kann.

  • Die Systemsteuerung im Startmenü anheften

    Um die Systemsteuerung aufzurufen, können Sie diese über das Suchfeld in der Taskleiste suchen lassen und sie dann in der Ergebnisliste mit rechts anklicken und sie an Start anheften.

  • Fenster in die rechte/linke Fensterhälfte einpassen

    Mit gedrückter Windows-Taste und Pfeil rechts/links docken Sie das Fenster an die entsprechende Bildschirmseite an, mit erneutem Drücken der Tastenkombination lösen Sie es wieder.

  • Netzwerktyp in Privat oder Öffentlich ändern

    Starten Sie die Einstellungen. Klicken Sie auf Netzwerk und Internet. Dort gehen Sie auf die Eigenschaften und ändern die Einstellung Öffentlich/Privat.

  • Ordner Windows.old löschen

    Windows 10: Nach dem Windows Update auf eine neuere Version liegt auf der Systempartition der Ordner Windows.old.
    Sie können diesen in den Einstellungen über System - Speicher - Jetzt Speicherplatz freigeben löschen.

    Windows 11: öffnen Sie die Einstellungen und dann System - Speicher. Klicken Sie anschließend auf Temporäre Dateien. Ist windows.old vorhanden, finden Sie den Eintrag Vorherige Windows-Installation. Kreuzen Sie diesen an und lassen Sie das System davon bereinigen, indem Sie auf Dateien entfernen klicken.

  • NET-Framework 2.0 installieren

    Die Installation erfolgt über die Windows Features. Dort kann das Framework 3.5, was eben u.a. auch das .NET 2.0 und .NET 3.0 enthält installiert werden.
    Gehen Sie in der Systemsteuerung auf Programme und Features und dort links auf Windows Features aktivieren oder deaktivieren.
    Aktivieren Sie in dem nun erscheinenden Fenster das Kontrollkästchen .NET Framework 3.5. Mit Klick auf OK können Sie dies nun installieren.